Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Allgemeine Hinweise der Deutschen Botschaft Wellington zu Covid-19

Artikel

allgemeine Hinweise der Deutschen Botschaft Wellington zu Covid-19 in Neuseeland

Stand: 23.02.2021


 Informationen zu Covid-19 – insbesondere zu den Einzelheiten von Level 1,2,3 und 4 – erhalten Sie auf der Website zu Covid-19 der neuseeländischen Regierung, abrufbar hier.


Grundsätzliches:

Sollten Sie Symptome einer Erkrankung mit Covid-19 feststellen, gehen Sie bitte keinesfalls direkt zum Arzt, sondern kontaktieren Sie umgehend die kostenfreie Healthline des neuseeländischen Gesundheitsministeriums, erreichbar unter 0800 358 5453 (wenn Sie sich in Neuseeland aufhalten) oder 0064 9 358 5453 (wenn Sie sich außerhalb von Neuseeland aufhalten).

Alle sind weiterhin aufgefordert, die Tracing-App herunterzuladen und zu nutzen oder selbst Buch über Bewegungen und Aufenthaltsorte zu führen. Außerdem wird dringend empfohlen, die seit Anfang Dezember verfügbare Bluetooth-Funktion der App zu installieren, um die Kontakte zwischen Personen direkt nachverfolgen zu können.Am 16. Dezember verkündete die Regierung, dass es einen National Response Plan (Ministry of Health Covid-19 Resurgence Plan and National Resurgence Response Plan) gebe für den Fall, dass es  über die Feiertage und Reisesaison zu einer Community-Übertragung kommen sollte. Alle Reisenden sind aufgefordert immer ein Covid-Notfallset einschl. Maske und Desinfektionsmittel mit sich zu führen. Reisenden wird dringend geraten, im Fall eines Ausbruchs dort zu bleiben, wo sie sich zu diesem Zeitpunkt aufhalten, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden. Regionale Testzentren stehen im ganzen Land zur Nutzung bereit:

https://covid19.govt.nz/everyday-life/make-summer-unstoppable/


Informationen zur Botschaft Wellington sowie zu den Honorarkonsuln in Auckland und Christchurch:

Die Büros der Honorarkonsuln in Christchurch und in Auckland sowie die Botschaft sind unter Level 1 und 2 geöffnet.

Bitte beachten Sie, dass es durch die weltweite Coronakrise zu längeren Bearbeitungszeiten z.B. von Passanträgen kommen kann.

Bitte nehmen Sie Termine nur wahr, wenn:

Sie keine Symptome von COVID-19 (insbesondere kein Fieber) aufweisen und

bei Ihnen nicht das Ergebnis eines durchgeführten COVID-19-Tests noch aussteht und

Sie nicht in engem Kontakt stehen bzw. standen zu einem möglichen, wahrscheinlichen oder bestätigten    COVID-19-Fall.

Einreise nach Neuseeland:
Die neuseeländische Grenze bleibt nach wie vor geschlossen. Eine Einreise nach Neuseeland z.B. zu touristischen Zwecken ist daher nach wie vor nicht möglich. Zur Einreise berechtigt sind derzeit nur neuseeländische Staatsangehörige und Personen mit Dauerwohnsitzstatus („permanent resident“). Wenige andere Gruppen können eine sog. „border exemption“ beantragen.

Alle Reisenden sind verpflichtet, sich nach Einreise in eine 14-tägige Quarantäne zu begeben, die derzeit direkt in der Nähe des Einreiseflughafens in dafür vorgesehenen Einrichtungen absolviert werden muss.

Ab dem 3.November 2020 gilt verpflichtend für alle Reisenden das neu geschaffene „Managed Isolation Allocation System“. Danach muss vor Reiseantritt ein Voucher als Nachweis für einen bestätigten Platz in einer staatlichen Quarantäneeinrichtung erworben werden, der der Fluggesellschaft vor Flugantritt  nachgewiesen werden muss; andernfalls kann der Flug nicht angetreten werden. Die Voucher können online über das „Management Isolation Allocation System“ erworben werden. Während der Quarantänezeit werden zwei obligatorische COVID-19 Tests durchgeführt.

Detaillierte Informationen dazu bieten die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts sowie das neuseeländische Ministry of Business, Innovation and Employment, Informationen hierzu finden Sie hier

Informationen des neuseeländischen Gesundheitsministeriums für (Inlands-)Touristen sind hier abrufbar.

Stark eingeschränkter Transit durch Neuseeland:

Ein Transit durch Neuseeland im Rahmen einer Zwischenlandung ist nur stark eingeschränkt möglich. Die Einzelheiten hierzu finden Sie bei hier.

 Insbesondere ist ein solcher Transit-Aufenthalt nur zulässig, wenn:

 der Aufenthalt unter 24 Stunden beträgt

 der Transitbereich nicht verlassen wird

 eine Bestätigung der Fluggesellschafft über Zulassung zum Boarding sämtlicher Weiterflüge

 sowie, wenn

 Sie keine Symptome von COVID-19 (insbesondere kein Fieber) aufweisen und

 bei Ihnen nicht das Ergebnis eines durchgeführten COVID-19-Tests noch aussteht und

Sie nicht in engem Kontakt stehen bzw. standen zu einem möglichen, wahrscheinlichen oder bestätigten COVID-19-Fall.

Weitere Covid-Updates zu Reise- und Visumsregelungen finden Sie bei Immigration New Zealand.

Ausreise aus Neuseeland seit dem Abschluss des Rückholprogramms:

Unverändert gilt:

Erkundigen Sie sich bitte bei einem Reisebüro oder den Fluggesellschaften über Rückflugmöglichkeiten.Falls Sie individuell eine Flugverbindung buchen, informieren Sie sich bitte vorher auf der Internetseite des Auswärtigen Amts (www.diplo.de/sicherreisen) über die jeweiligen Transitregelungen. Tragen Sie sich bitte in die Krisenvorsorgeliste ELEFAND ein und halten Sie Ihre Daten dort aktuell.

Informieren Sie sich bitte regelmäßig über Aktualisierungen auf der Webseite der Botschaft.

OHNE GEWÄHR:

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Botschaft bestehen inzwischen wieder mehr kommerzielle Rückreisemöglichkeiten nach Deutschland, u.a. über Singapur, über verschiedene Flughäfen in Australien nach Doha oder Dubai sowie über Los Angeles. Bitte achten Sie bei der Buchung Ihrer Reise darauf, dass das aufgegebene Gepäck ab Neuseeland bis zum Zielflughafen durchgecheckt wird.

 Ggf. erforderliche Tests können vor Abflug u.a. hier durchgeführt werden.

 Bitte beachten Sie insbesondere, dass Sie für einen Transit durch Australien eine Ausnahmegenehmigung benötigen. Nähere Informationen finden Sie auf der Website des australischen Innenministeriums. Informieren Sie sich auch auf der Website der deutschen Vertretungen in Australien

 

Bitte beachten Sie, dass unabhängig von Level 1 eine Ausreise nicht möglich ist, wenn bei Ihnen ein positiver COVID-19-Befund vorliegt und Sie noch nicht medizinisch als genesen bestätigt sind  oder

  •     wenn bei Ihnen Symptome von COVID-19 vorliegen oder
  •     wenn bei Ihnen das Ergebnis eines durchgeführten COVID-19-Tests noch aussteht oder
  •     wenn Sie in engem Kontakt stehen bzw. standen zu einem möglichen, wahrscheinlichen oder bestätigten COVID-19-Fall oder
  •     wenn Sie in den letzten 14 Tage im Ausland gereist sind.

Bitte beachten Sie zudem, dass die Botschaft leider keine finanzielle Hilfe für von Reisebeschränkungen Betroffene bereitstellen kann.

Detaillierte Informationen dazu bieten die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts sowie das

nach oben