Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Wichtige Informationen zu Covid-19 für Besucher und Touristen in Neuseeland u.a zu Transit, Ausreise und Visaverlängerung.

22.06.2020 - Artikel

Hinweise der Deutschen Botschaft Wellington zu Covid-19 in Neuseeland

Allgemeine Hinweise der Deutschen Botschaft Wellington zu Covid-19 in Neuseeland

Stand: 09.06.2020

Rückkehr zur geringsten COVID-19-Warnstufe „Level 1“ seit 09.06.2020

Für ganz Neuseeland gibt es seit dem 08.06.2020 Mitternacht keine Einschränkungen im täglichen Arbeits- und Berufsleben mehr. Es kann uneingeschränkt zu Arbeit, Schule, Sport und Inlandsreisen zurückgekehrt werden. Sie können mit so vielen Menschen zusammenkommen wie Sie möchten, die Abstandsregeln entfallen. Die obligatorische schriftliche Listenführung über (z.B. Restaurants- und Veranstaltungs-) Gäste ist abgeschafft, aber jeder ist weiterhin aufgefordert, die Tracing-App herunterzuladen und zu nutzen oder selbst Buch über Bewegungen und Aufenthaltsorte zu führen.

Die neuseeländische Grenze bleibt nach wie vor geschlossen. Eine Einreise z.B. zu touristischen Zwecken ist daher nach wie vor nicht möglich.

Auch bei Level 1 gilt unverändert: Sollten Sie Symptome einer Erkrankung mit Covid-19 feststellen, gehen Sie bitte keinesfalls direkt zum Arzt, sondern kontaktieren Sie umgehend die kostenfreie Healthline des neuseeländischen Gesundheitsministeriums, erreichbar unter 0800 358 5453 (wenn Sie sich in Neuseeland aufhalten) oder 0064 9 358 5453 (wenn Sie sich außerhalb von Neuseeland aufhalten).

Weiterführende Informationen - insbesondere zu den Einzelheiten von Level 1 - erhalten Sie auf der Website zu Covid-19 der neuseeländischen Regierung, abrufbar hier.


Ausreise aus Neuseeland seit dem Abschluss des Rückholprogramms

  • Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Reisebüro über Rückflugmöglichkeiten.
  • Falls Sie selbst eine Flugverbindung buchen, informieren Sie sich bitte vorher auf der Internetseite des Auswärtigen Amts (www.diplo.de/sicherreisen) über die jeweiligen Transitregelungen.
  • Tragen Sie sich bitte in die Krisenvorsorgeliste ELEFAND ein und halten Sie bitte Ihre Daten dort aktuell.
  • Informieren Sie sich bitte regelmäßig über Aktualisierungen auf der Webseite der Botschaft.

OHNE GEWÄHR: Nach derzeitigem Kenntnisstand der Botschaft bestehen inzwischen wieder mehr kommerzielle Rückreisemöglichkeiten nach Deutschland, u.a. über verschiedene Flughäfen in Australien nach Doha sowie über Los Angeles. Bitte achten Sie bei der Buchung Ihrer Reise darauf, dass das aufgegebene Gepäck ab Neuseeland bis zum Zielflughafen durchgecheckt wird.

Bitte beachten Sie, dass Sie für einen Transit durch Australien ggfs. eine Ausnahmegenehmigung benötigen. Nähere Informationen finden Sie auf der Website des australischen Innenministeriums, abrufbar hier. Informieren Sie sich auch auf der Website der deutschen Vertretungen in Australien.

Bitte beachten Sie, dass auch unter Level 1 eine Ausreise aus Neuseeland nicht möglich ist, wenn

  • bei Ihnen ein positiver COVID-19-Befund vorliegt und Sie noch nicht medizinisch als genesen bestätigt sind oder
  • wenn bei Ihnen Symptome von COVID-19 vorliegen oder
  • wenn bei Ihnen das Ergebnis eines durchgeführten COVID-19-Tests noch aussteht oder
  • wenn Sie in engem Kontakt stehen bzw. standen zu einem möglichen, wahrscheinlichen oder bestätigten COVID-19-Fall oder
  • wenn Sie in den letzten 14 Tage im Ausland gereist sind

Beachten Sie bitte auch die regelmäßig aktualisierten Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Neuseeland, abrufbar hier.

Bitte beachten Sie zudem, dass die Botschaft leider keine finanzielle Hilfe für von Reisebeschränkungen Betroffene bereitstellen kann.

Covid-19 Informationen Neuseelands für Besucher und Touristen

Auf der neuseeländischen Webseite des Ministry of Business, Innovation and Employment finden Sie Informationen für Besucher und Touristen, abrufbar hier.

Informationen des neuseeländischen Gesundheitsministeriums für Touristen sind hier abrufbar.

Weiterführende Informationen – insbesondere zu den Einzelheiten von Level 1 – erhalten Sie auf der Website zu Covid-19 der neuseeländischen Regierung, abrufbar hier.

Weiterhin keine Einreise-Visa nach Neuseeland

Visa zur Einreise nach Neuseeland werden seit 19. März 2020 nicht mehr erteilt, vor allem nicht für touristische Reisen. Ausnahmen gibt es derzeit nur für neuseeländische Staatsangehörige und Personen mit Dauerwohnsitzstatus („permanent resident“). Dies gilt auch unter Level 1 fort.

Inlandstourismus grundsätzlich wieder möglich

Seit dem 08.06.2020 (Mitternacht) gibt es  keine Einschränkungen mehr im täglichen Arbeits- und Berufsleben mehr. Es kann uneingeschränkt zu Arbeit, Schule, Sport und Inlandsreisen zurückgekehrt werden und Sie können mit so vielen Menschen zusammenkommen, wie Sie möchten.

Stark eingeschränkter Transit durch Neuseeland

Ein Transit durch Neuseeland im Rahmen einer Zwischenlandung kommt nur an den beiden internationalen Flughäfen Auckland und Christchurch in Betracht (je nach Wiederhochfahren der internationalen Flugverbindungen evtl. auch in Wellington). Ein solcher Transit ist nur stark eingeschränkt möglich. Die Einzelheiten hierzu finden Sie bei Immigration New Zealand

Danach müssen Transitreisende u.a. zwingend im Transitbereich des Flughafens („airside“) verbleiben und dürfen nicht nach Neuseeland einreisen. Ein solcher Transit-Aufenthalt darf nicht länger als 24 Stunden dauern.

Ein solcher Transit-Aufenthalt ist nur zulässig, wenn Sie eine Bestätigung Ihrer Fluggesellschaft haben, dass Sie zum Boarding für sämtliche weiteren etwaigen Zwischenaufenthalte zugelassen sind. Sollte eine dieser Voraussetzungen nicht erfüllt sein, werden Sie grundsätzlich von den neuseeländischen Behörden in eine 14-tägige Quarantäne in einer nahegelegenen Quarantäneeinheit eingewiesen.

Weiterhin ist ein solcher Transit-Aufenthalt nur zulässig, wenn:

  • Sie keine Symptome von COVID-19 (insbesondere kein Fieber) aufweisen und
  • wenn bei Ihnen nicht das Ergebnis eines durchgeführten COVID-19-Tests noch aussteht und
  • wenn Sie nicht in engem Kontakt stehen bzw. standen zu einem möglichen, wahrscheinlichen oder bestätigten COVID-19-Fall.

Visumsverlängerung in Neuseeland

Laut Immigration New Zealand erhalten Inhaber eines temporären Visums mit Ablaufdatum zwischen 2. April und 9. Juli 2020 eine Verlängerung bis Ende September 2020. Eine Bestätigung der Verlängerung wird per E-Mail versandt.

Deutsche Staatsangehörige, die vor dem 2. April 2020 mit einem Working Holiday -Visum mit einem Ablaufdatum zwischen dem 2. April und dem 9. Juli 2020 nach Neuseeland eingereist sind, erhalten ein automatisch verlängertes Visum bis zum 25. September 2020 und können bis dahin in Neuseeland bleiben


Nähere Informationen zu allen Fragen im Hinblick auf Ihren Aufenthaltsstatus in Neuseeland  erfragen Sie bitte bei  Immigration New Zealand.


Informationen zur Botschaft Wellington

Die Visastelle bleibt weiterhin geschlossen.

Die Botschaft ist  telefonisch wie folgt erreichbar:
Montags bis Donnerstags   von 7:30 bis 16:30 Uhr / Freitags von 7:30 bis 15:00 Uhr

Für Pass-/Personalausweisbeantragung vereinbaren Sie bitte einen Termin über unser Online Buchungssystem

Passabholung wieder möglich Montags bis Freitags ohne Termin zwischen 10:45 bis 12:00 Uhr

Bitte beachten Sie das es durch die weltweite Coronakrise zu längeren Bearbeitungszeiten kommen kann.

Sonstige Konsularangelegenheiten wie z.B Anträge zur Beibehaltung, Beglaubigungen, Lebensbescheinigungen,  Rentenangelegenheiten, etc.

wieder Montags bis Freitags ohne Termin 10:45 bis 12:00 Uhr möglich

Bitte nehmen Sie Termine nur wahr wenn:

  • Sie keine Symptome von COVID-19 (insbesondere kein Fieber) aufweisen und
  • wenn bei Ihnen nicht das Ergebnis eines durchgeführten COVID-19-Tests noch aussteht und
  • wenn Sie nicht in engem Kontakt stehen bzw. standen zu einem möglichen, wahrscheinlichen oder bestätigten COVID-19-Fall.


Weg in den Lockdown und Übergang  bis  Level 1 - kurze Chronologie

Am 23.03.2020 rief die neuseeländische Regierung die „Stufe 3“ (erhöhtes Risiko eines unkontrollierten Covid-19-Ausbruchs) eines vierstufigen Covid-19-Notfallplans aus. Alle nicht-essentiellen öffentlich zugänglichen Einrichtungen wurden geschlossen (v.a. Cafés, Restaurants, Fitnessstudios, Museen, etc.). öffentliche Veranstaltungen untersagt. Der öffentliche Personenverkehr stand nur noch Personen in essentiellen Berufen zur Verfügung. Am 25.03.2020 wurde der nationale Notstand ausgerufen. Dieser gestattete u.a. den Sicherheitskräften erweiterte Befugnisse Vom 26.03.-27.04.2020 galt die höchste „Stufe 4“.

Ab dem 28.04.2020 galt Level 3, bevor am 11.05.2020 die weitere Absenkung auf Level 2 beschlossen wurde, stufenweise beginnend ab 14.05.2020. In einer 1. Phase durften ab 14.05.2020 die öffentlichen Einrichtungen und Geschäfte wieder öffnen, darunter v.a. Läden des Einzelhandels, Shopping-Malls, Märkte, Friseure, Museen, Kinos etc. Restaurants und Cafés durften ebenfalls wieder öffnen, mit Regelungen v.a. zu Gruppengrößen (max. 10 Pers.) und zu Mindestabständen zwischen den Tischen In einer 2. Phase wurde am 18.05.2020 der Schulbetrieb wieder aufgenommen. In der 3. Phase konnten ab 21.05.2020 Bars öffnen. Seit  29.05.12.00 Uhr können Versammlungen mit bis zu 100 Pers. abgehalten werden.

Seit dem 08.06.2020 Mitternacht gibt es  keine Einschränkungen im täglichen Arbeits- und Berufsleben mehr. Es kann uneingeschränkt zu Arbeit, Schule, Sport und Inlandsreisen zurückgekehrt werden. Die Grenzen bleiben aber nach wie vor geschlossen.



nach oben