Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Landsleutebrief 11.04.2020

Artikel

Liebe Landsleute,

das Rückholprogramm der Bundesregierung für Neuseeland wird nicht verlängert.

Das Rückholprogramm für Neuseeland endet daher mit dem letzten Flug am 13. April 2020 ab Auckland bzw. mit dem letzten Flug am 14. April 2020 ab Christchurch.

Für alle, die sich bereits mit der Bitte um Rückholung auf www.rueckholprogramm.de eingetragen hatten und diese Eintragung am 6. und 7. April 2020 erneut bestätigt haben, gilt:

  • Wenn Sie eine Information über Ihren Flug/ eine Buchungsbestätigung/ ein Ticket/ ein „stand by“-Ticket erhalten haben: Warten Sie nicht länger, sondern fahren oder fliegen Sie nun zum Flughafen.
  • Auch wenn Sie keine solche Rückflug-Information erhalten haben:
    Warten Sie nicht länger, sondern fahren oder fliegen Sie nun nach Auckland oder Christchurch, damit Sie in Flughafennähe sind. Die neuseeländischen Behörden sollten Sie reisen lassen, wenn Sie glaubhaft versichern, dass Sie zum Flughafen fahren um auszureisen. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, melden Sie sich unter Angabe von Namen und Standort auf der Botschaftsseite covid19botschaftwellington@gmail.com. Wir schicken Ihnen dann ein „stand-by“-Ticket für Auckland oder Christchurch (je nachdem, wo Sie sich befinden). Damit können Sie in jedem Fall nachweisen, dass Sie erlaubterweise zum Flughafen fahren oder fliegen.

Wenn Sie zum Flughafen Auckland oder Christchurch fliegen: Streng genommen darf die Abflugzeit des Inlandsflugs nicht länger als 24 Stunden vor dem Abflug Ihres Ausreiseflugs liegen. Sollten die verfügbaren Verbindungen aber nicht ausreichen, um diese Frist einzuhalten, dürfen Sie auch länger unterwegs sein.

Wenn Sie trotz Erhalt einer Buchungsbestätigung oder eines Tickets am Tag des Abflugs nicht oder nicht rechtzeitig am Flughafen erscheinen, verlieren Sie die Möglichkeit, mit einem Rückholflug der Bundesregierung auszureisen. Bitte spekulieren Sie nicht darauf, noch ein paar Tage länger in Neuseeland zu bleiben und den letzten Flieger am 13. April bzw. am 14. April zu nehmen.

Bitte beachten Sie:

  • Es gibt keinen Anspruch auf Mitnahme im Rahmen des Rückholprogramms der Bundesregierung; sondern es gibt ein Angebot zur (kostenpflichtigen) Mitnahme.
  • Wer das Angebot nicht wahrnimmt, tut dies auf eigenes Risiko. Es ist derzeit völlig offen, wann der Lockdown gelockert oder gar aufgehoben wird. Wie finanzieren Sie Ihren weiteren Aufenthalt? Wie stellen Sie Ihre Versorgung im Falle einer COVID-19-Erkrankung oder einer anderen Erkrankung sicher? Was passiert, wenn Ihr Visum nicht verlängert wird? 

Das Botschaftsteam wird Sie auch in den nächsten Tagen weiter beraten und begleiten.

Wir werden alle Rückkehrwilligen an den beiden Flughäfen Auckland und Christchurch empfangen und Ihnen die zugeteilten Plätze vergeben.

Wir wissen, dass für Sie eine schwierige Zeit zu Ende geht, und wir wünschen Ihnen, dass Sie sich gut davon erholen. Kommen Sie gut nach Hause und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr
Stefan Krawielicki
Botschafter




nach oben