Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

 Einreise nach Deutschland

31.07.2021 - Artikel

Hier finden Sie Informationen zur Testpflicht bei Einreise nach Deutschland sowie zu den Lockerung der Einreisebeschränkungen nach Deutschland für geimpfte Personen

Testpflicht bei Einreise nach Deutschland

Seit dem 30. März 2021 müssen grundsätzlich alle Personen, die nach Deutschland reisen, vor Reiseantritt ein negatives Covid-19-Testergebnis vorweisen. Ausgenommen sind Personen unter sechs Jahren, Crews der Flugzeuge sowie geimpfte und genesene Personen mit entsprechendem Nachweis. Bei Flugreisen muss das negative Testergebnis der Airline vor Abflug vorgelegt werden. Es werden grundsätzlich Verfahren der Nukleinsäureamplifikationstechnik (PCR, LAMP, TMA) und Antigentests anerkannt. Antigen-Schnelltests werden anerkannt, wenn sie die von der WHO empfohlenen Mindestkriterien erfüllen. Antikörper-Tests werden nicht anerkannt.

Die PCR-Tests müssen bei den zuständigen Teststellen im Ausland und dürfen frühestens 72 Stunden vor der Einreise nach Deutschland erfolgen (Zeitpunkt der Abstrichnahme). Bei Antigentests ist die Frist 48 Stunden. In Ländern, in denen ein Test auf diesem Weg nicht möglich ist, können Airlines die Tests durchführen oder von Dritten durchführen lassen.

Die entsprechenden negativen Testergebnisse können der Airline vor Abflug des letzten internationalen Flugs nach Deutschland vorgelegt werden. Dies bedeutet, dass ein Antigen-Schnelltest auch während eines Transitaufenthalts durchgeführt werden kann. Die endgültige Entscheidung trifft die Airline.


Allgemeine Lockerung der Einreisebeschränkungen nach Deutschland für geimpfte Personen ab 25.06.2021

 

Wie es aus Neuseeland bereits voher möglich war, sind seit dem 25.06.2021  Einreisen nach Deutschland für vollständig geimpfte Personen aus allen Ländern unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich. Ausgenommen sind Reisende aus Virusvariantengebieten. Hier finden Sie den Link zum RKI zur Einstufung als Virusvariantengebiet

Im Amtsbezirk Wellington betrifft es vor allem Reisende aus den pazifischen Inselstaaten, dass  vollständig geimpfte Personen dann auch zu Besuchsreisen und touristischen Einreisen wieder nach Deutschland einreisen können.

Einreisen können nur solche Personen, die mit einem der auf der Website des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI)  (https://www.pei.de/impfstoffe/covid-19) aufgeführten Impfstoffe geimpft sind, wenn seit Erhalt der letzten erforderlichen Einzelimpfung/Impfdosis mindestens 14 Tage vergangen sind. Derzeit gilt dies nur für durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) zugelassene Impfstoffe. Weitere Informationen, insbesondere zu den Anforderungen an den Impfnachweis, sind unter folgendem Link erhältlich: https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/coronavirus-faqs.html.

Der neuseeländische Papiernachweis ( Covid-19 Vaccine Record Card) ist nach derzeitigem Kenntnisstand für die Einreise nach Deutschland ausreichend, sollte aber möglichst das Geburtsdatum der geimpften Person enthalten. Eine Eintragung in den gelben WHO-Impfausweis wird, soweit vorhanden, empfohlen. Gleiches gilt für die nationalen Impfnachweise aus Fidschi, Samoa und den Cookinseln.

Erforderliche Visa müssen weiterhin  bei der Botschaft in Wellington beantragt werden. Aufgrund der derzeitigen Covid-Einschränkungen in Fidschi ist eine Antragstellung dort vorerst weiterhin nicht möglich. 

Informationen zur Visabeantragung finden Sie hier ( nur auf Englisch)

nach oben