Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ausstellung von Reisepässen (für Antragsteller unter 18 Jahre)

06.03.2018 - Artikel
Pass
Pass© Copyright deutsche Botschaft Wellington

1) Biometrische Pässe (e-Reisepässe) können ab Geburt ausgestellt werden. Biometrische Pässe sind für Antragsteller über 24 Jahren für 10 Jahre und für Antragsteller unter 24 Jahren 6 Jahre gültig. Sie werden von der Bundesdruckerei in Berlin gedruckt.

 2) Kinderreisepässe sind nicht biometrische Pässe und haben eine Gültigkeit von 6 Jahren, maximal aber bis zum 12. Geburtstag. Kinderreisepässe werden u. a. nicht für die visumfreie Einreise in die USA akzeptiert. Daher informieren Sie sich bitte, ob es für Ihr Reiseziel Einschränkungen für die Ein- und Durchreise mit deutschem Kinderreisepass gibt. Eine Überschicht für alle Reiseländer finden Sie HIER.

Im Gegensatz zu e-Reisepässen können Kinderreisepässe verlängert werden. Voraussetzung dafür ist, dass es genügend leere Seiten gibt und der Pass noch gültig ist.

Alle Pässe müssen persönlich mit Eltern und Kind nach Terminvereinbarung beantragt werden. Sollte ein Elternteil bei der Passbeantragung nicht anwesend sein, so muss die Unterschrift dieser Person auf der dritten Seite des Antragsformulars beglaubigt werden. Beglaubigungen können nur von einem deutschen Honorarkonsul, einer anderen deutschen Auslandsvertretung oder einem neuseeländischen Notary Public vorgenommen werden. Bei Beantragung über  die Botschaft Wellington vereinbaren Sie online HIER einen Termin. Bei Beantragung über die Honorarkonsuln in Auckland, Christchurch, Papeete und Suva vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin.


Hinweis zum deutschen Namensrecht: Wenn in Ihrem neuen Pass ein vom bisherigen Pass abweichender neuer Name eingetragen werden soll (z. B. wegen Eheschließung/Scheidung in Neuseeland oder in einem anderen ausländischen Staat) oder wenn Ihr in Neuseeland oder in einem anderen ausländischen Staat geborenes Kind noch keinen nach deutschem Recht gültigen Namen führt, so ist vor oder gleichzeitig mit der Passbeantragung die Abgabe einer Namenserklärung durch die Eheleute/Eltern erforderlich. Bitte lesen Sie das Merkblatt zum Namensrecht und zum Apostilleverfahren. Wenn Sie Rückfragen haben, kontaktieren Sie die Konsularabteilung bitte per E-Mail.


Wichtig bei ERSTANTRAG:

Bei erstmaliger Ausstellung von Pässen für Kinder unter 18 Jahren ist von einem Elternteil der Nachweis des Nichterthalts der neuseeländischen Staatsangehörigkeit ("Denial of Citizenship") vorzulegen, wenn seit mehr als 5 Jahren der Status "resident" des Elternteils/der Eltern besteht. Das Denial of Citizenship kann unter www.dia.govt.nz angefordert werden.

 

Weitere Informationen, Anträge sowie eine Liste mit den aktuellen Gebühren unserer konsularischen Dienste finden Sie hier:


Bitte beachten Sie, dass im Merkblatt aufgeführte Gebühren nur für die Botschaft Wellington gelten. Die Honorarkonsuln arbeiten ehrenamtlich und erheben für ihre Dienstleistungen im Rahmen der Passbeantragung zusätzliche Gebühren für die erforderliche Beglaubigung von Kopien, von Unterschriften und für die Feststellung der Identität der Passbewerber.

Weiterhin werden sie Ihnen eine Auslagenpauschale für die Übersendung Ihrer Daten und Unterlagen an die Botschaft berechnen. Bitte informieren Sie sich vor der Passbeantragung beim Honorarkonsul über die Höhe der dort anfallenden Gebühren.

Diese Gebühren fallen bei einer Passbeantragung bei den Honorarkonsuln zusätzlich zu den im Merkblatt aufgeführten Passgebühren an.