Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

 e-Reisepass für Antragsteller über 18

29.09.2049 - Artikel

E-Reisepässe (Biometrische Pässe)

Reisepass
Reisepass © picture alliance / dpa Themendie

zur Beantragung von Reisepässen 

E Pässe sind für Antragsteller über 24 Jahren für 10 Jahre und für Antragsteller unter 24 Jahre 6 Jahre gültig. Sie werden von der Bundesdruckerei in Berlin gedruckt.

Da die Ausstellung von e-Reisepasses bei der Bundesdruckerei in Berlin mehrere Wochen dauern kann, ist es möglich, in nachgewiesenen  Notfällen einen vorläufigen Reisepass mit kurzfristiger Gültigkeitsdauer von max. 1 Jahr zu beantragen. Für Antragsteller mit dauerhaften Aufenthalt in Neuseeland muss gleichzeitig der e-Reisepass beantragt werden. Der vorläufige Reisepass wird mit Aushändigung des neuen e-Reisepasses wieder eingezogen. Falls Sie einen vorläufigen Reisepass beantragen, beachten Sie bitte das dieser nicht für die visumfreie Einreise in alle Länder akzeptiert (z.B. USA). Daher informieren Sie sich bitte, ob es für Ihr Reiseziel Einschränkungen für die Ein- und Durchreise mit dem vorläufigem Reisepass gibt. Eine Übersicht für alle Reiseländer finden Sie hier.

Terminvereinbarung

Pässe müssen persönlich  nach Terminvereinbarung beantragt werden. Bei Beantragung über  die Botschaft Wellington vereinbaren Sie über das online Buchungssystem einen Termin. Bei Beantragung über die Honorarkonsuln in Auckland, Christchurch, Papeete und Suva vereinbaren Sie bitte dort telefonisch einen Termin.

Erforderliche Unterlagen


 Ausgefülltes Antragsformular                                                       


 Gebühren



falls zutreffend Original des bisherigen Passes, inkl. Seiten mit NZ Residence Permit  (ggf. neuseeländischen Pass)


2 Passbilder (müssen biometriefähig sein, d. h. den unten aufgeführten
Anforderungen entsprechen)

Geburtsurkunde

 falls zutreffend: Heiratsurkunde mit Nachweis über die Namensführung


Abmeldebescheinigung falls letzter Wohnort außerhalb des Amtsbezirks der Botschaft (nicht bei erstmaliger Ausstellung)

ODER:


aktuelle Meldebestätigung der Meldebehörde in Deutschland ,die weiterhin in Deutschland gemeldet sind. Informationen zum Melderecht finden Sie weiter unten.

selbst adressierter Kurierrückumschlag/self-addressed courier envelope
(nur wenn Sie den Reisepass nicht persönlich bei der Botschaft Wellington abholen)

Nachweis des Nichterwerbs der neuseeländischen Staatsangehörigkeit (denial of citizenship )falls die Residence Permit erstmalig vor (mehr als) 5 Jahren ausgestellt wurde

falls zutreffend: Beibehaltungsgenehmigung der deutschen Staatsangehörigkeit und ausländische Einbürgerungsurkunde

Wichtige Hinweise:

Gebühren

Eine Auflistung der aktuellen Gebühren sowie wichtige Hinweise zur Zahlung von Gebühren finden Sie hier

zum deutschen Namensrecht

Wenn in Ihrem neuen Pass ein vom bisherigen Pass abweichender neuer Name eingetragen werden soll z. B. wegen Eheschließung/Scheidung in Neuseeland oder in einem anderen ausländischen Staat, so ist gleichzeitig mit der Passbeantragung die Abgabe einer Namenserklärung durch die Eheleute bzw. den Antragsteller erforderlich. Mehr Informationen zum Thema Namensrecht sowie Formulare finden Sie hier.

Hinweise für Inhaber der permanent New Zealand residency

Falls die „Residence Permit“ erstmalig vor 5 Jahren ausgestellt wurde, muss dem Antrag ein „Denial of Citizenship“ beigefügt werden. Dies ist der Nachweis, dass die neuseeländische Staatsangehörigkeit nicht erworben wurde. Das „Denial of Citizenship“ kann vom Antragssteller unter www.dia.govt.nz angefordert werden.

Falls die „Residence Permit“ erstmalig vor weniger als 5 Jahren ausgestellt wurde, ist keine „Denial of Citizenship“ erforderlich.

für Erstausstellung eines deutschen Reisepasses für Antragsteller über 18

In diesem Fall muss die deutsche Einbürgerungsurkunde, bzw. Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit  und ausländischer Reisepass zusätzlich zu in der Tabelle ausgeführten Unterlagen eingereicht werden.

für Antragsteller mit doppelter Staatsangehörigkeit

Als Doppelstaatler beachten Sie, dass die Einreise nach und die Ausreise aus Deutschland nur mit einem deutschen Reisepass erfolgen darf. Dieses gilt auch für Kinderpässe. Laut Passgesetz  sind Deutsche, die aus Deutschland ausreisen oder nach Deutschland einreisen, verpflichtet, einen gültigen deutschen Pass oder ein anerkanntes Ersatzdokument mitzuführen und sich damit über ihre Person auszuweisen.

zur Übertragung des neuseeländischen Visums

Nach Erhalt Ihres neuen Reisepasses muss Ihre aktuelle neuseeländische Aufenthaltsgenehmigung in den neuen Reisepass übertragen werden. Informationen zur Vorgehensweise finden Sie auf der Webseite von New Zealand Immigration

zum deutschen  Meldegesetz

Bei Antragstellern die sich dauerhaft in Neuseeland  aufhalten, ist eine Abmeldebescheinigung ist  immer vorzulegen, wenn im bisherigen Pass noch eine deutscher Wohnort eingetragen ist. Antragsteller die weiterhin rechtmäßig in Deutschland gemeldet sind, müssen eine aktuelle Meldebescheinigung vorlegen.

Informationen zur Meldepflicht, zur Abmeldebescheinigung und zur Krisenvorsorgeliste finden Sie hier.

Bei Antragstellern die sich nur vorübergehend in Neuseeland aufhalten und in Deutschland gemeldet sind, bzw. außerhalb des Amtsbezirks der Botschaft Wellington ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, können im Ausland einen deutschen Reisepass nur zu höheren Kosten (Gebühr bei Ortsunzuständigkeit)  und mit  Ermächtigung der zuständigen Passbehörde beantragen. Die Zustimmung wird über die Botschaft eingeholt. Bitte lesen Sie dazu die Informationen zur Ortsunzuständigkeit.

In Neuseeland gibt es keine Meldepflicht, keine Einwohnermeldeämter und keine Personalausweise. Die neuseeländischen Behörden können daher auch keine Meldebescheinigungen ausstellen.

zur Wohnortänderung

Sollte der neue neuseeländische Wohnort in Ihren Pass eingetragen werden, können Sie das gebührenfrei und postalisch erledigen. Dazu schicken Sie bitte das Formular, Ihre Abmeldebestätigung, den Pass sowie einen selbst-adressierten Kurierrückumschlag an die Botschaft Wellington.

zu den besonderen Anforderungen an Passbilder für Reisepässe

Geeignete biometrische Passfotos können im New Zealand Postshop  gemacht werden. Die Anforderungen für Deutschland liegen dort vor. Passfotos bei Apotheken o. ä. entsprechen oft nicht den deutschen Bestimmungen. Oft ist die Kopfgröße auf dem Foto zu klein. Eine Bildtafel mit anschaulichen Beispielen können Sie auf der Webseite der Bundesdruckerei abrufen.

Anforderungen an die Passfotos in englischer Sprache finden Sie hier

 

zur Bearbeitungsdauer

E-Reisepässe werden zentral von der Bundesdruckerei in Berlin gedruckt. Die Bearbeitungsdauer beträgt in der Regel ab Erhalt des vollständigen Antrages bei der Botschaft Wellington, im Normalverfahren etwa 5 Wochen, im Expressverfahren, gegen erhöhte Gebühr, etwa 3 Wochen.

Falls eine Namenserklärung erforderlich ist, kann sich die Bearbeitungsdauer verlängern, da die Bestätigung des zuständigen Standesamtes in Deutschland abgewartet werden muss, bevor der neue Pass ausgehändigt werden kann.








nach oben